Anmeldung

Marktführer seit 1992

Anwälte und Anwältinnen aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Union (EU), dem EWR und der Schweiz können den Titel "Rechtsanwalt" mit Ablegung der Eignungsprüfung nach § 16 EuRAG erwerben. Sie erlangen alle Rechte eines deutschen Anwalts und können den Titel in Ihrem Heimatland und in Deutschland führen. Mit dem Erwerb der Doppelqualifikation verbundene Perspektiven:

  • Verbesserung der Karrierechancen
  • Eintritt in eine internationale Anwaltskanzlei in Deutschland
  • Erleichterter Wechsel zu einer anderen Kanzlei aufgrund der deutschen Zulassung als Rechtsanwalt
  • Eintritt in die In-House-Rechtsabteilung einer deutschen Bank oder eines anderen Unternehmens
  • Gründung einer Kanzlei oder Beteiligung an einer Sozietät
  • Erleichterte Akquisition aufgrund transnationaler Beratungskompetenz

Der Lehrgang wurde 1992 mit Unterstützung der EU-Kommission und des Deutschen Anwaltvereins (DAV) eingerichtet. Mehr als 400 Kolleginnen und Kollegen aus der EU, dem EWR und der Schweiz haben an ihm bislang teilgenommen.

Der 27. Intensivlehrgang beginnt am 9.März 2019 in Frankfurt. Er bereitet gezielt auf die Prüfungstermine August 2019 in Düsseldorf und Dezember 2019 in Berlin sowie März 2020 in Stuttgart vor.

Profitieren Sie von unserer mehr als 25-jährigen Erfahrung in der Vorbereitung der Eignungsprüfung, dem kompetenten Dozententeam und spezifisch auf die Prüfung zugeschnittenem Unterrichtsmaterial (Skripten, Überblicke, Originalexamensklausuren) !

Brexit! Zur Zulassung nach einem Brexit siehe "Prüfungstermine"